Zuhause
Über das Projekt
Medizinnachrichten
Zu den Autoren
Lizenzierte Bücher über Medizin
<< Ahead Weiter >>

Beispielmenü für den Tag mit Leberzirrhose mit Verschlimmerung der Krankheit


I. Erstes Frühstück: Dampfsauce, Reismilchbrei gerieben.
Das zweite Frühstück: Bratapfel mit Zucker.

Snack: Abkochung von Hüften, Cracker mit Zucker.
Mittagessen: vegetarische Graupensuppe mit Gemüse, Koteletts
Dampffleisch, gekochte Fadennudeln, Fruchtgelee.
Abendessen: Dampfbällchen, Karottenpüree, zuckerfreier Hüttenkäsepudding, Gelee.
Für die Nacht: Kefir.
Ii. Erstes Frühstück: Fleischkäse, Reismilchbrei
püriert, Tee mit Milch.
Zweites Frühstück: geriebene Milch mit Hüttenkäse.
Mittagessen: Hafermehlsuppe mit Gemüse (püriert), Dampffleischpasteten mit gekochten Nudeln, Apfelkompott (püriert).
Snack: Abkochung von Hüften, Cracker mit Zucker.
Abendessen: Fischeintopfkoteletts mit Kartoffelpüree, Hüttenkäsepudding, Tee.

Für die Nacht: Fruchtgelee.
III. Erstes Frühstück: Hüttenkäse-Souffle, Reismilchbrei, Tee.
Das zweite Frühstück: Bratapfel mit Zucker.
Mittagessen: vegetarische Perlgraupensuppe mit Gemüse, Dampffleischpasteten mit Karottenpüree, Gelee.

Mittagessen: Abkochung von Wildrose.

Abendessen: Fischknödel mit Kartoffelpüree, Griessauflauf mit süßer Bratensauce, Tee.
Für die Nacht: Kefir.
Iv. Erstes Frühstück: Proteindomelett aus zwei Eiern, Milchgrießbrei, Tee mit Milch.
Das zweite Frühstück: Apfelsauce.
Mittagessen: schleimige Milch-Haferflocken-Suppe, Dampf-Fleisch-Schnitzel, gerösteter Buchweizenbrei, Kompott überzogen.
Mittagessen: Hüttenkäse püriert.
Abendessen: Fischeintopf-Burger, Kartoffelpüree, Tee.
Für die Nacht: Kefir.
<< Ahead Weiter >>
= Gehe zum Tutorial content =

Beispielmenü für den Tag mit Leberzirrhose mit Verschlimmerung der Krankheit

  1. Mustermenü für die Woche mit Leberzirrhose während des Kompensationszeitraums
    MONTAG Erstes Frühstück: Hüttenkäse mit Zucker und Sauerrahm, Haferflockenbrei, Tee. Das zweite Frühstück: Bratapfel. Mittagessen: vegetarische Gemüsesuppe in Pflanzenöl, gekochtes Hähnchen in Milchsauce, gekochter Reis, Trockenfrüchtekompott. Mittagessen: Abkochung von Wildrose. Abendessen: gekochter Fisch mit weißer Sauce auf Gemüsebouillon, Kartoffelpüree, Käsekuchen mit Hüttenkäse, Tee mit Milch. Zur Nacht:
  2. Ungefähre Tagesmenüs für Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems (Arteriosklerose)
    I. Erstes Frühstück: gekochtes Fleisch, Vinaigrette mit Pflanzenöl, Kaffee mit Magermilch. Zweites Frühstück: frischer Krautsalat mit Äpfeln oder Meerkohl. Mittagessen: Abkochung von Hüften, Apfel. Mittagessen: vegetarische Suppe mit Pflanzenöl (halbe Portion), gekochtes Fleisch mit Kartoffeln, Gelee. Abendessen: gelierter Fisch, Grießauflauf mit Fruchtsauce, Tee mit Zucker. Zur Nacht:
  3. Ungefähre Tagesmenüs für Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems mit Kreislaufversagen von I-II und Grad
    Erstes Frühstück: Frischkäse, Milchgrießbrei (halbe Portion), Tee mit Milch. Zweites Frühstück: frische Äpfel. Mittagessen: Gerstensuppe mit Gemüse (halbe Portion) vegetarisch, gekochtes Fleisch mit Karottenpüree, Apfelkompott. Mittagessen: Abkochung von Wildrose. Abendessen: gekochter Fisch mit Salzkartoffeln, Obstpilaw (halbe Portion), Tee mit Milch. Für die Nacht: Sauermilch. Erstes Frühstück:
  4. Ungefähre eintägige Speisekarte für Herzinfarkt
    ERSTE RATION I. Auf leeren Magen: eine Infusion von Trockenpflaumen. Erstes Frühstück: Buchweizenbrei, gerieben auf Milch, geriebener Quark mit Zucker (Zucker vom Tagespreis), Gerstenkaffee mit Milch (Zucker vom Tagespreis). Zweites Frühstück: Apfelmus (oder irgendeine Frucht) mit Zucker (Zucker aus der täglichen Norm), Bouillon-Hüften. Mittagessen: Brühe mit Eierflocken, gekochtes Hühnchen, Johannisbeergelee. Teezeit:
  5. Ungefähre Tagesmenüs für akute Lungenentzündung
    I. Erstes Frühstück: Milchgrießbrei, Tee mit Milch. Das zweite Frühstück: ein weich gekochtes Ei 1 Stück, Brühe Hüften. Mittagessen: Fleischbrühe mit Eierflocken, Dampfkoteletts, Kartoffelpüree, Apfelkompott. Mittagessen: Äpfel ohne Zucker gebacken, Hefegetränk mit Zucker. Abendessen: Püree aus getrockneten Aprikosen, Hüttenkäse mit Milch, Tee mit Zitrone. Für die Nacht: Milch. Ii. Erstes Frühstück: halbviskoser Haferbrei
  6. Beispielmenü für die Woche mit Gicht MONTAG
    Auf leerem Magen: Dosenbrühe. Erstes Frühstück: Tee mit Milch, Gurkensalat mit Sauerrahm. Das zweite Frühstück: Fruchtsaft. Mittagessen: Reissuppe mit Kartoffeln auf Gemüsebouillon, gebratene Kohlkoteletts, Trockenfrüchtekompott. Mittagessen: Abkochung von Wildrose. Abendessen: Omelette, Möhren mit Pflaumen, Tee mit Zitrone. Für die Nacht: Kefir. DIENSTAG NASHALT: Hühnerbrühe. Erstes Frühstück: Tee mit Milch, Salat mit
  7. Beispielmenü für Rheumatismus auf niedriger Ebene
    Erstes Frühstück: weich gekochte Eier (2 Stück), Quark mit Milch, Tee. Das zweite Frühstück: Käse 50 g, Weizenkleber-Sud. Mittagessen: vegetarischer Borschtsch mit saurer Sahne (halbe Portion), gekochtes Fleischrindfleisch, Salzkartoffeln, Fruchtgelee oder Milch. Teezeit: frische Äpfel. Abendessen: gekochter Fisch, unter Milchsauce gebacken, Hüttenkäseauflauf oder Pasta- und Hüttenkäseauflauf. Ein
  8. Beispielwochenmenü für chronisches Nierenversagen (Diät 76)
    MONTAG Erstes Frühstück: Hüttenkäse - Apfelpudding, Apfelmus mit Schlagsahne, Fruchtsaft. Das zweite Frühstück: geriebene Karotten mit Zucker. Mittagessen: vegetarische Gemüsesuppe, gekochtes Fleisch mit Tomatensauce. Mittagessen: Abkochung von Wildrose. Abendessen: Omelettprotein, Tee mit Zucker. Für die Nacht: Fruchtsaft. DIENSTAG Erstes Frühstück: Müsli „Hercules“ auf Milch, Gemüsesalat an
  9. Beispielmenü für die Woche mit Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür (Diät 1a)
    MONTAG Erstes Frühstück: Reisbrei, Omelett, Milch. Zweites Frühstück: Milch. Mittagessen: Haferflockenmilchschleimsuppe, gekochtes Fleischauflauf, Trockenobstkompott. Snack: Milch, gekochtes Ei. Abendessen: Buchweizenbrei milchig schleimig, weichgekochtes Ei, Milch. Für die Nacht: Milch. DIENSTAG Erstes Frühstück: Milchgrießbrei, Rührei, Milch. Zweites Frühstück: Milch. Mittagessen: Reissuppe
  10. Beispielmenü für die Woche mit Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür (Diät 16)
    Dieses therapeutische Lebensmittel wird für Patienten mit Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür, akuter Gastritis und chronischer Gastritis mit konservierter Sekretion nach Aufhebung der Diät 1a empfohlen. MONTAG Erstes Frühstück: Reismilchschleimbrei, Rührei, Milch. Das zweite Frühstück: Milch, Hüttenkäsecreme oder Joghurtcreme. Mittagessen: Schleimige Hafermehlsuppe, gekochtes Fleischauflauf, Kartoffelpüree
  11. Ernährung bei Leberzirrhose
    Ernährung gegen Zirrhose
  12. Ernährung während der Verschlimmerung von Leberentzündungen und akuten Entzündungen der Gallenblase
    Die Ernährung wird empfohlen für Patienten mit akuter Cholezystitis und Hepatitis, chronischer Cholezystitis und Hepatitis, Leberzirrhose mit mittelschwerem Leberversagen, Gallensteinerkrankung sowie gleichzeitiger Schädigung der Leber und der Gallenwege, des Magens und des Darms. Das Essen wird auf Wasser gekocht oder gedämpft, abgewischt. Ausgeschlossen sind Produkte, die die Fermentation und Verrottung in fördern
  13. Empfohlene Produkte zur Verschlimmerung von Leberentzündungen und akuten Entzündungen der Gallenblase
    Empfohlen: Weizenbrot von gestern; Suppen werden auf Schleimbrühe mit geriebenem Getreide, Gemüse oder auf Gemüsebouillon mit fein geschnittenem Gemüse - Kartoffeln, Karotten, Zucchini, Kürbis, gekochtem Getreide - Reis, Grieß, Haferflocken, Nudeln, Suppen mit Ei-Milch-Gemisch gekocht eine Mischung aus rohen Eiern mit gleichem Milchvolumen und Füllung
  14. Anästhesie bei begleitenden Leberkrankheiten
    Die Inzidenz von Lebererkrankungen in den Vereinigten Staaten nimmt zu. In den letzten Jahrzehnten erhöhte Mortalität durch Leberzirrhose, die mit einem Anstieg des Alkoholkonsums und einer Zunahme der Inzidenz von Virushepatitis (sexuell übertragbare Infektionen und Bluttransfusionen) verbunden ist. Leberzirrhose ist eine der Haupttodesursachen bei Männern zwischen 40 und 50 Jahren. Laut einigen Studien Leberzirrhose während der Autopsie
  15. Ernährung bei Lebererkrankungen
    Die richtige Ernährung bei Lebererkrankungen spielt die wichtigste Rolle, die mit der Wirkung eines Medikaments nicht vergleichbar ist. Derjenige, der nach seiner eigenen Erfahrung an dieser Krankheit leidet, war überzeugt, dass Ernährungsfehler in der Regel zu Verschlimmerungen führen: Schmerzen, Übelkeit und andere unangenehme Empfindungen. Die Leber ist am Stoffwechsel von Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten beteiligt
Medizinisches Portal "MedguideBook" © 2014-2016
info@medicine-guidebook.com