Zuhause
Über das Projekt
Medizin Nachrichten
Zu den Autoren
Lizenzierte Bücher über Medizin
<< Voraus Weiter >>

Essen mit Nahrungsmittelallergien


Unter allergischen Erkrankungen sind Nahrungsmittelallergien weit verbreitet. Der Grund für die Ausbreitung von Nahrungsmittelallergien ist übermäßige Ernährung, vor allem Protein, weit verbreitete Verwendung in der Lebensmittelindustrie, Farbstoffe, Konservierungsstoffe, alle Arten von Surrogaten und in der Landwirtschaft - chemische

Düngemittel und giftige Chemikalien. Der Anstieg in den letzten Jahren, die Anzahl der Allergenen Allergien auf den Körper (Haushalt, Chemie, Industrie, Medizin, etc.) trägt zur Bildung des Zustandes der allergischen Bereitschaft des Körpers und der Nahrung bei.
In der Kindheit ist echte Nahrungsmittelallergie viel häufiger als bei Erwachsenen. Die Liste der Produkte, die allergische Reaktionen hervorrufen, ist sehr breit. Die häufigsten Nahrungsmittelallergene sind Eiproteine, Milch und Weizen. Allergien gegen Fische, Erdbeeren, Schalentiere, Nüsse, Tomaten, Schokolade, Bananen und Zitrusfrüchte sind ebenfalls sehr häufig. Es gibt Fälle von Allergien gegen bestimmte Fleischsorten wie Schweinefleisch. Manchmal manifestiert sich eine Allergie gegen Milchprodukte in einer bestimmten Milchsorte, beispielsweise Kuhmilch. Dies ist eine sehr wichtige Tatsache, da es medizinische Zwecke ermöglicht, Kuhmilch durch die Milch anderer Tiere (Ziege, Stute) zu ersetzen, sowie Milchersatzprodukte aus pflanzlichen Produkten wie Sojabohnen- oder Erdnussmilch zu verwenden. Allergie gegen Kuhmilch ist ziemlich häufig. Schon geringe Mengen der Eiweißbestandteile von Milch in verschiedenen Lebensmitteln (Quark, Butter, Schokolade usw.) können bei manchen Menschen zu bestimmten allergischen Reaktionen führen. Vollmilch verursacht oft eine allergische Reaktion als verarbeitete oder Milchprodukte.
Eier, wie Milch, können allergische Reaktionen hervorrufen. Die größten allergischen Eigenschaften haben Eialbumin. Beim Kochen ist ihre Aktivität reduziert, daher hat gekochtes Eiweiß weniger allergene Potenz als das rohe. Sehr oft werden allergische Reaktionen durch Fisch verursacht. Beim Kochen verliert es nur leicht seine allergenen Eigenschaften. Einige Menschen haben jedoch eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber allen Arten von Fischen, andere nur gegenüber ihren einzelnen Arten. Häufig Intoleranz gegenüber Krebsen, Krebsen, Austern. Von den Getreidearten ist Weizen am aktivsten.
Die Empfindlichkeit des Patienten gegenüber einzelnen Nahrungsmittelallergenen kann extrem hoch sein. Das Vorhandensein von sehr kleinen, Spuren von Eiweiß in der Nahrung oder sogar der Geruch von Fisch oder Petersilie ist genug für empfindliche Menschen mit einer allergischen Reaktion reagieren. Es gibt Fälle von hoher individueller Empfindlichkeit für Produkte, die minimale Mengen an Hefe enthalten (Bier, Brot, Käse usw.).
Das Krankheitsbild der Nahrungsmittelallergie ist sehr vielfältig und hängt von der Reaktivität des Organismus, den Eigenschaften des Allergens, dem Funktionszustand der Organe, in denen sich die allergische Reaktion entwickelt, ab. Akute Allergien sind gekennzeichnet durch einen plötzlichen Ausbruch der Krankheit kurz nach der Einnahme eines Lebensmittelallergens, das Auftreten von häufigen allergischen Reaktionen (Fieber, allgemeine Schwäche, Schüttelfrost, manchmal Herpes auf den Lippen, Pruritus, Ödem, Bronchospasmus, Migräne,
Polyarthralgie usw.).
Trotz der Schwere der Erkrankung ist der Prozess innerhalb von 1-2 Tagen abgeschlossen. Um die Ursachen von Allergien herauszufinden
Von großer Bedeutung ist die Feststellung der erblichen Veranlagung des Patienten und seiner nahen Verwandten zu allergischen Erkrankungen. Es kann eine große Hilfe sein.
systematisches Ernährungstagebuch. Daten zur Unverträglichkeit bestimmter Lebensmittel sollten jedoch mit speziellen Proben überprüft werden.
Darüber hinaus ist das am häufigsten verdächtige allergische Produkt für 7-10 Tage von der üblichen Diät ausgeschlossen. Dies schließt alle Gerichte aus, in denen das verdächtige Produkt als integraler Bestandteil enthalten ist. In Fällen, in denen die Produkte - Allergene nicht identifiziert werden können, sind die häufigsten Allergene - Milch, Eier, Fisch, Schokolade, Honig, Nüsse - von der Ernährung ausgeschlossen. Wenn infolge dieser Diät alle allergischen Symptome abnehmen oder innerhalb weniger Tage nicht mehr vorhanden sind, fügen Sie eine der ausgeschlossenen Nahrungsmittel der Reihe nach hinzu. Wenn Sie die Anzeichen der Krankheit wiederholen, gilt die Rolle dieses Produkts als Allergen als erwiesen. Die andere, strengste Version der Diät wird ebenfalls verwendet. Für 1-3 Tage nur schwachen Tee ist in der Menge von 4-5 mal Gläser mit einer kleinen Menge Zucker erlaubt. In der zweiten Phase werden getrocknetes Weißbrot und Getreide, dann in 2-3 Tagen Milch und Milchprodukte (Butter, Hüttenkäse, Käse usw.) hinzugefügt. Dann, nach 2-3 Tagen, wird die Diät erweitert, einschließlich Fleisch, Fisch, Eierspeisen, Gemüse und Obst.
Um Nicht-Nahrungsmittel-Formen der Allergie auszuschließen, wird der Patient unter Verwendung von Haushalts-, Pollen-, Bakterien-, medizinischen und anderen Allergenen unter Verwendung von Haut- und anderen Proben sowie anderen Methoden der allergischen Forschung untersucht. In Fällen von Nahrungsmittelallergien kann Allergen nicht immer installiert werden.
Unter Nahrungsmittelallergien leidend, wird empfohlen, sich allmählich an ein intolerables Produkt zu gewöhnen. Um dies zu tun, wird das Produkt in minimalen Dosen vor dem Essen verabreicht. Unerträgliche, seltene Produkte, die in der Ernährung keine große Rolle spielen, werden von der Ernährung ausgeschlossen (Erdbeeren, Zitronen, Orangen, Wassermelonen, Tomaten, Nüsse, Fisch, Kaviar, Krebse, Honig, Schokolade usw.). Viel schwieriger zu eliminieren von der Ernährung von Grundnahrungsmitteln - Brot und Mehlprodukte, Kartoffeln, Milch, Eier, Fleisch. Wenn es nicht möglich ist, ein wichtiges Produkt für die Ernährung auszuschließen, wird ein inakzeptables Produkt in allmählich steigenden Dosen verschrieben. Wasserlösliche Produkte (Milch, Eigelb) werden in abgekochtem Wasser im Verhältnis 1: 2, 1:10, 1: 100 und 1: 1000 verdünnt. Die Behandlung wird mit verschrieben
maximale Verdünnung und geben Sie 1 Teelöffel 1 Mal pro Tag, dann 2-3 mal am Tag, täglich die Dosis zu erhöhen (bis zu 10 Löffel pro Tag). Dann gehen Sie zu einer Verdünnung von 1: 1000, etc. Das verdünnte Produkt sollte im Kühlschrank sein, es wird empfohlen, es alle 3-4 Tage zu kochen. Der Verlauf der klinischen Ernährung für mindestens 2-3 Monate.
In leichten Fällen einer Nahrungsmittelallergie wird empfohlen, eine kleine Menge eines nicht tolerierbaren Produkts (1/4 Löffel eines Eies, 20-30 ml Milch usw.) 45 bis 60 Minuten vor Einnahme der Hauptmenge des Produkts einzunehmen. Ein wiederholter Eingriff innerhalb von 3-4 Wochen kann zu einer praktischen Besserung führen.
<< Voraus Weiter >>
= Gehe zum Tutorial content =

Essen mit Nahrungsmittelallergien

  1. Borovik TE, Revyakina VA, Makarova SG. Diättherapie für Nahrungsmittelallergien in kleinen Kindern, 2008

  2. Nahrungsmittelallergien
    M. Farrell, B. Kettelhat Nahrungsmittelallergien haben eine Vielzahl von klinischen Manifestationen - von Urtikaria zu anaphylaktischem Schock. Dies, sowie eine große Anzahl ähnlicher Erkrankungen (Enzymmangel, Vergiftung, Infektion) erschwert die Differentialdiagnose. Die Untersuchung von Verdauung und Resorption sowie die Immunreaktionen im Magen-Darm-Trakt erweitern das Verständnis von
  3. Nahrungsmittelallergien
    Jede perverse Reaktion auf Lebensmittelprodukte mit Abweichungen von der Norm wird als Nahrungsmittelintoleranz bezeichnet. Eine Nahrungsmittelintoleranz in Form verschiedener Syndrome - von leichter Haut und gastrointestinalen Manifestationen bis zum plötzlichen Tod - ist seit langem bekannt und gehörte zur Idiosynkrasie-Gruppe. Mit der Einführung des Konzepts der Allergie in die klinische Praxis wurde sie zur Erklärung der Pathogenese von Lebensmitteln herangezogen
  4. Vorbeugung von Nahrungsmittelallergien
    Nahrungsmittelallergien unter bestimmten Bedingungen können in den allerersten Stadien der Bildung verhindert oder beseitigt werden. Dazu ist es notwendig, bereits vor der Geburt des Kindes Kinder mit einem erhöhten Risiko atopischer Erkrankungen zu erkennen und entsprechende Präventionsmaßnahmen einzuleiten. Die Primärprävention von Nahrungsmittelallergien zielt darauf ab, allergischen Erkrankungen bei Kindern mit HIV vorzubeugen
  5. Nahrungsmittelallergien - eines der drängendsten Probleme der Pädiatrie.
    Nahrungsmittelallergien - eines der drängendsten Probleme der Pädiatrie. Es ist gebildet und tritt bei Kindern der ersten Lebensjahre auf, die meisten Haut-, Gastrointestinal-, Atemwegs- und andere Manifestationen der Allergie sind damit verbunden. Das Interesse von Forschern an Lebensmittelallergien ist in den letzten Jahren aufgrund des starken Anstiegs dieser Pathologie bei Kindern und Erwachsenen signifikant gestiegen. Nach epidemiologischen Studien, Essen
  6. Nahrungsmittelallergien
    Ursache Individuelle Intoleranz gegenüber Milch, Eiern, Brot, Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch, Tabak, Alkohol, Schokolade usw. Häufig ist dies auf importierte Produkte und die Verwendung spezieller Mittel (Düngemittel, Pestizide etc.) in der Landwirtschaft zurückzuführen, die nicht deklarierte Nebenwirkungen haben. Effekte. Ein Versagen des Immunsystems wird durch allergene Substanzen verursacht, die durch das Verdauungssystem eindringen.
  7. ALLERGISCHE DERMATOSE: FOOD FOOTNESS UND ALLERGIE
    Das Problem der allergischen Erkrankungen ist nicht nur für Menschen, sondern auch für unsere kleineren Brüder relevant. Meistens entwickeln sich allergische Reaktionen als Reaktion auf Bisse und Stiche von Insekten (zum Beispiel bei Katzen sind sie oft mit Flohbissen assoziiert) sowie nach der Einführung von Drogen; In sehr seltenen Fällen kann eine allergische Reaktion durch Nahrung verursacht werden. Nachteil
  8. Merkmale der Einführung von Ergänzungsnahrung für Kinder des ersten Lebensjahres mit Nahrungsmittelallergien
    Gegenwärtig unterscheiden sich aufgrund des Vorhandenseins einer breiten Palette von therapeutischen Mischungen die Verabreichungszeiten von Nahrungsmitteln und ergänzenden Mahlzeiten für Patienten, die an einer atopischen Krankheit leiden, die durch Nahrungsmittelüberempfindlichkeit verursacht wird, nicht von denen bei gesunden Kindern. Gleichzeitig muss die individuelle Toleranz der vorgeschriebenen Produkte berücksichtigt werden (Tabelle 12). Tabelle 12. Einführungsbedingungen
  9. Das Konzept der hygienischen Ernährung. Ernährungsnormen Lebensmittelprodukte, ihre Zusammensetzung und Energiewert.
    Ernährung ist ein komplexer Prozess der Aufnahme, Verdauung, Aufnahme und Assimilation im Körper von Nährstoffen, die notwendig sind, um den Energieverbrauch zu decken, Zellen und Gewebe des Körpers aufzubauen und zu erneuern und die physiologischen Funktionen des Körpers zu regulieren. In der Hygiene wird der Begriff "gute Ernährung" verwendet, was bedeutet, dass ein Lebensmittel auf wissenschaftlicher Grundlage hergestellt wird, das den Bedarf vollständig decken kann
  10. Ernährung und essentielle Nährstoffe
    Die wichtigste Bedingung für die Ernährung ist die richtige Kombination aller Nährstoffe in der täglichen Ration einer Person, außerdem müssen sie in Mengen eingeführt werden, die alle Körperabfälle quantitativ und qualitativ vollständig abdecken. Im menschlichen Körper werden Oxidationsprozesse (kombiniert mit Sauerstoff) verschiedener Nährstoffe - Proteine, Fette, Kohlenhydrate - kontinuierlich durchgeführt
  11. Ernährung und essentielle Nährstoffe
    Die wichtigste Bedingung für die Ernährung ist die richtige Kombination aller Nährstoffe in der täglichen Ration einer Person, außerdem müssen sie in Mengen eingeführt werden, die alle Körperabfälle quantitativ und qualitativ vollständig abdecken. Im menschlichen Körper werden Oxidationsprozesse (kombiniert mit Sauerstoff) verschiedener Nährstoffe - Proteine, Fette, Kohlenhydrate - kontinuierlich durchgeführt
  12. Ernährung und essentielle Nährstoffe
    Die wichtigste Bedingung für die Ernährung ist die richtige Kombination aller Nährstoffe in der täglichen Ration einer Person, außerdem müssen sie in Mengen eingeführt werden, die alle Körperabfälle quantitativ und qualitativ vollständig abdecken. Im menschlichen Körper werden Oxidationsprozesse (kombiniert mit Sauerstoff) verschiedener Nährstoffe - Proteine, Fette, Kohlenhydrate - kontinuierlich durchgeführt
  13. Ernährung und essentielle Nährstoffe
    Die wichtigste Voraussetzung für die Ernährung ist die richtige Kombination aller Nährstoffe in der täglichen Ernährung eines Menschen. Diese Substanzen können in sechs Gruppen eingeteilt werden: 1) Proteine, 2) Fette, 3) Kohlenhydrate, 4) Vitamine, 5) Mineralien, 6) Wasser. Sie müssen in Mengen eingeführt werden, die alle Abfälle des Körpers sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht vollständig abdecken. In Menschen, kontinuierlich
  14. Ernährung und biologischer Wert von Grundnahrungsmitteln
    Der Nährwert des Produktes wird bestimmt durch den Gehalt an Nährstoffen (Nahrung und Geschmack), den biologischen Wert - seine Aminosäurenaufnahme, die Anwesenheit von PUFA, Vitamine, Mineralsalze und andere biologisch aktive Substanzen. Die Hauptnahrungsmittel sind Brot, Fleisch und Fleischprodukte, Fisch und Fischprodukte, Milch und Milchprodukte, Gemüse, Beeren, Obst und einige andere.
Medizinisches Portal "MedguideBook" © 2014-2016
info@medizin-guidebook.com