Zuhause
Über das Projekt
Medizinische Nachrichten
Für Autoren
Lizenzierte Bücher über Medizin
<< Zurück Weiter >>

Ein neuer Blick auf eine rationale Ernährung.

<< Zurück Weiter >>
= Zum Lehrbuchinhalt springen =

Ein neuer Blick auf eine rationale Ernährung.

  1. VORTRAG №6 RATIONALER LEBENSMITTELMODUS
    VORTRAG №6 RATIONALER MODUS
  2. Ein grundlegend neuer Blick auf die Natur des Gewichtsverlusts
    Ein grundlegend neuer Blick auf die Natur
  3. UTERINE CARCINOSARCOM - EIN NEUER BLICK AUF PROGNOSEFAKTOREN
    Levitskaya N.V.1, Pozharissky K.M.2, Kharitonova T.V.1, Vostryukhina O.A.3, Poddubnaya I.V.1 1 Onkologische Abteilung der GOU DPO RMAPO, Moskau; 2Russisches Wissenschaftliches Zentrum für Radiologie und chirurgische Technologien, MH und SR; 3Petersburg Institute of Nuclear Physics RAS, benannt nach B. P. Konstantinov, St. Petersburg; Ziel: Bewertung der Möglichkeit der Verwendung molekulargenetischer Marker.
  4. Merkmale der Ernährung bei sportlichen Aktivitäten: Ernährung im Training und Wettkampf. Das Regime der Flüssigkeitsaufnahme.
    Für Anfänger, bei denen die Trainingsbelastung pro Tag viel geringer ist als bei hochqualifizierten Athleten und daher weniger Energie verbraucht wird, ist die tägliche Proteinaufnahme leicht reduziert - bis zu 1,5-2 g pro 1 kg Gewicht. Unabhängig von der Spezialisierung und Qualifikation des Athleten müssen Proteine ​​jedoch mindestens 17% der gesamten Kalorienaufnahme ausmachen
  5. Rationaler Lebensstil
    Menschliche Aktivitäten umfassen die Berücksichtigung aller Arten seiner Aktivitäten: Beruf, Haushalt, Freizeit, Sport usw. Bei der Entscheidung über eine rationale Organisation des Lebens ist es wichtig zu berücksichtigen, dass die Erholungsphase umso vollständiger sein sollte und sollte, je schwieriger, umfangreicher und intensiver die geleistete Arbeit ist Betrachten Sie nicht nur einen passiven Zustand (Ruhe, Schlaf),
  6. Rationaler Lebensstil
    Menschliche Aktivitäten umfassen die Berücksichtigung aller Arten ihrer Aktivitäten: Beruf, Haushalt, Freizeit, Sport usw. Bei der Entscheidung über die rationale Organisation des Lebens ist es wichtig zu berücksichtigen, dass die Erholungsphase umso vollständiger sein sollte, je umfangreicher und intensiver die geleistete Arbeit ist nicht nur ein passiver Zustand (Frieden, Schlaf), sondern auch
  7. Die rationale Lebensweise von Kindern verschiedener Altersgruppen
    Um das richtige Regime zu organisieren, muss es in Abhängigkeit vom Rhythmus der physiologischen Prozesse aufgebaut werden. Es ist bekannt, dass lebende Mechanismen eine "interne Uhr" haben, die die Zeit messen kann. Auf ihrer Grundlage werden biologische zirkadiane zirkadiane („zirkadiane“) und zirkadiane Rhythmen erzeugt, die durch Schwankungen der Stoffwechselprozesse verursacht werden, die mit den zyklischen Auswirkungen der Umwelt verbunden sind
  8. Gute Ernährung
    Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet das Wort "Diät" eine tägliche Portion Nahrung, und das Wort "rational" wird als vernünftig oder angemessen übersetzt. Ernährung kann nur dann als rational angesehen werden, wenn sie den Bedarf des menschlichen Körpers an plastischen (Bau-) Substanzen befriedigt, seine Energiekosten ohne Überschuss auffüllt, entspricht
  9. Gute Ernährung
    Ernährung ist das wichtigste physiologische Bedürfnis des Körpers, das darauf abzielt, seine Grundfunktionen wie Wachstum, Entwicklung und aktive Arbeitsfähigkeit aufrechtzuerhalten und sicherzustellen. Rational ist eine Ernährung, die die Energie-, Plastik- und anderen Bedürfnisse des Körpers befriedigt und gleichzeitig den notwendigen Stoffwechsel sicherstellt. Gute Ernährung ist
  10. Rationale Ernährung eines Studenten
    Eine effiziente Ernährung ist einer der Faktoren für die Erhaltung der menschlichen Gesundheit und Langlebigkeit sowie für die Vorbeugung chronischer und ansteckender Krankheiten. Das richtige Wachstum und die richtige Entwicklung des Körpers des Kindes sind ohne eine angemessene Ernährung nicht möglich. Ein Mangel an Eiweiß in der Nahrung kann daher zu einer Verzögerung der körperlichen und geistigen Entwicklung des Kindes führen und die Pubertät verlangsamen. Gleichzeitig
  11. Gute Ernährung ist der Schlüssel zur Gesundheit
    Unsere Nährstoffe müssen ein Heilmittel sein, und unsere Heilmittel müssen ein Nährstoff sein. Hippokrates Prinzipien guter Ernährung. Eichhörnchen. Fette. Kohlenhydrate. Faser Pektinsubstanzen. Vitamine Mineralien Die Ernährung, die eine vollständige Entwicklung ermöglicht, wird als rational bezeichnet (Verhältnis von lat. - Geist, Berechnung, Maß und Lationalis - vernünftig,
  12. Gute Ernährung
    "Alles ist gut und alles ist böse", sagte der große Arzt der Antike, Paracelsus, "nur das Maß ist wichtig." Diese Worte beziehen sich auf Ernährung, wahrscheinlich mehr als auf jedes andere Phänomen des menschlichen Lebens. Die Tatsache, dass die Qualität der menschlichen Existenz von der Art der Ernährung abhängt, ist heute eine banale Wahrheit. Das Problem hierbei ist jedoch, dass absolut jedes Produkt für uns sein kann
  13. Frage 41 Gute Ernährung
    Alle Lebensprozesse im menschlichen Körper hängen stark davon ab, woraus ihre Ernährung in den ersten Lebenstagen besteht, sowie von der Ernährung. Jeder lebende Organismus im Lebensprozess gibt kontinuierlich seine Bestandteile aus. Ein erheblicher Teil dieser Substanzen wird im Körper „verbrannt“ (oxidiert), wodurch Energie freigesetzt wird. Körperenergie
  14. Gute Ernährung
    Rationale Ernährung (von lat. Ratio - mind) - Ernährung, die in Bezug auf Energie in Kalorien, Zusammensetzung, je nach Geschlecht, Alter und Art der Aktivität ausgewogen ist. Die Rolle der Ernährung bei der Sicherung der lebenswichtigen Funktionen des Körpers ist bekannt: Aufrechterhaltung eines relativ konstanten Stoffwechsels, Energieversorgung, Enzymsynthese, plastische Rolle usw. Falsch
  15. Die rationale Ernährung des modernen Menschen
    Es ist bedauerlich festzustellen, dass es derzeit keine wissenschaftlich fundierten Empfehlungen zur rationalen Ernährung sowie zur Ernährungswissenschaft selbst gibt. Ende des 19. Jahrhunderts genehmigte der WHO-Kongress die Bestimmung, nach der die von einer Person benötigte Lebensmittelmenge anhand ihres Kaloriengehalts bestimmt werden sollte. In diesem Fall wurden die auf der Untersuchung der Ernährung basierenden Berechnungen als Grundlage genommen
  16. WESENTLICHE LEBENSMITTELGRUNDLAGE
    In diesem Kapitel wird das Leben als eine Form des Stoffwechsels mit der Umwelt definiert, bei der der Körper als offenes System von außen Substanzen erhält, die als Baumaterial dienen, sein Wachstum und seine Entwicklung sowie die Bildung von Tochterorganismen während des Fortpflanzungsprozesses sicherstellen und ihn mit Energie versorgen Aufmerksamkeit sollte dem "Stoffwechsel" gewidmet werden, da letzteres möglich ist
  17. Gute Ernährung und die Regeln seiner Organisation
    Ernährung wird als rational angesehen, wenn sie den Energieverbrauch des Körpers wieder auffüllt, den Bedarf an plastischen Substanzen befriedigt und außerdem alle lebensnotwendigen Vitamine, Makro- und Mikroelemente sowie Ballaststoffe in Bezug auf Menge und Menge der Produkte enthält, die den enzymatischen Fähigkeiten des Magen-Darm-Trakts entsprechen Trakt. Es geht darum, mit zu essen
  18. Gute Ernährung
    Der Verzehr von Nahrungsmitteln, die die Natur einem lebenden Organismus in der Evolution anbieten könnte, führte letztendlich zur Bildung des menschlichen Körpers, dessen physiologische Mechanismen auf natürliche Nährstoffkomplexe ausgerichtet sind. Seit Millionen von Jahren sind menschliche Vorfahren Vegetarier, die genug Protein verwenden, relativ fettreich und kohlenhydratarm sind. Es sind diese Substanzen
  19. Gute Ernährung
    Der Verzehr von Nahrungsmitteln, die die Natur einem lebenden Organismus in der Evolution anbieten könnte, führte letztendlich zur Bildung des menschlichen Körpers, dessen physiologische Mechanismen auf natürliche Nährstoffkomplexe ausgerichtet sind. Seit Millionen von Jahren sind menschliche Vorfahren Vegetarier, die genug Protein verwenden, relativ fettreich und kohlenhydratarm sind. Es sind diese Substanzen
Medizinisches Portal "MedguideBook" © 2014-2019
info@medicine-guidebook.com