Патологическая анатомия / Педиатрия / Патологическая физиология / Оториноларингология / Организация системы здравоохранения / Онкология / Неврология и нейрохирургия / Наследственные, генные болезни / Кожные и венерические болезни / История медицины / Инфекционные заболевания / Иммунология и аллергология / Гематология / Валеология / Интенсивная терапия, анестезиология и реанимация, первая помощь / Гигиена и санэпидконтроль / Кардиология / Ветеринария / Вирусология / Внутренние болезни / Акушерство и гинекология Medizinische Parasitologie / Pathologische Anatomie / Pädiatrie / Pathologische Physiologie / Hals-Nasen- Ohrenheilkunde / Organisation des Gesundheitssystems / Onkologie / Neurologie und Neurochirurgie / Erbkrankheiten / Haut- und Geschlechtskrankheiten / Geschichte der Medizin / Infektionskrankheiten / Immunologie und Allergologie / Hämatologie / Intensivtherapie Anästhesiologie und Wiederbelebung, Erste Hilfe / Hygiene und hygienisch-epidemiologische Kontrolle / Kardiologie / Veterinärmedizin / Virologie / Innere Krankheiten / Geburtshilfe und Gynäkologie
Zuhause
Über das Projekt
Medizinnachrichten
Zu den Autoren
Lizenzierte Bücher über Medizin
<< Ahead Weiter >>

Ernährung der stillenden Mutter


Unter den hartnäckigen Mythen über das Stillen wird der Mythos über die spezielle Ernährung einer stillenden Mutter am häufigsten wiederholt. Viele Frauen sitzen auf den Rat der „Gratulanten“ während der gesamten Stillzeit unter strenger Diät und lassen sich kein Stück gebratenes oder salzig. Die Situation wird durch die Tatsache verschärft, dass Ernährungsempfehlungen für stillende Mütter, die heute in Entbindungskliniken und Kinderkliniken verteilt werden, vor dem Hintergrund einer starken Zunahme von Allergien bei Kleinkindern abgegeben werden. Ab den ersten Tagen der Fütterung beginnt die stillende Mutter eingeschränkt zu sein, als ob sie bereits an einer erblichen Nahrungsmittelallergie leidet und sie an ihr Baby weitergeben muss. Tatsächlich sind solche Fälle jedoch nicht so häufig, und Nahrungsmittelallergien in Form von Diathese treten bei Kindern künstlicher Tiere und nicht bei Babys häufiger auf. Daher muss eine gewöhnliche durchschnittliche Frau sich nicht an solche strengen Regeln halten. Was sollten wir also fürchten, wenn Sie stillen? Imaginäre Gefahren Während des Stillens darf sich die Ernährung einer Frau nicht von ihrer normalen Ernährung unterscheiden. Da Schwangerschaft, Geburt und Stillen natürliche physiologische Prozesse sind, kann ihr Erfolg nicht grundsätzlich mit der Ernährung einer Frau verknüpft werden. Kein einziges Säugetier, sei es eine Ziege, ein Gorilla oder eine Wölfin, hat ihre Ernährung nach der Geburt geändert! In diesem Sinne unterscheidet sich die zu Säugetieren gehörende Person nicht wesentlich von ihnen. Daher kann eine stillende Mutter so gut essen wie während der Schwangerschaft. Aber auch Schwangeren wird empfohlen, sich an eine Diät zu halten? Natürlich ist es ratsam, dass das Essen abwechslungsreich und vollständig ist und mehr natürliche Produkte und weniger Chemie enthält. Tut mir leid, aber diese Empfehlungen können jedem gegeben werden, der begonnen hat, über seine Ernährung nachzudenken. Vielleicht ist die Schwangerschaft ein Grund, über gesunde Ernährung nachzudenken und einige Ihrer Gewohnheiten aufzugeben. Aber aufzugeben und sich zu beschränken ist nur so weit, dass eine Frau bereit ist, dies für immer aufzugeben. Viel wichtiger ist es, auf Vielfalt zu achten, alle Produkte zu essen und sich auf die scharfen Speisen zu konzentrieren. Ebenso können Sie während der Stillzeit essen. Aber was ist mit den Produkten, aufgrund derer das Kind "geschwollen" werden kann? Kohl und Schwarzbrot sowie alle Hülsenfrüchte und vieles mehr werden in die Liste dieser Produkte aufgenommen. In der Tat besteht kein direkter Zusammenhang zwischen dem, was die Mutter isst, und der Zusammensetzung der Milch. Milch ist eine Flüssigkeit von sehr komplexer Zusammensetzung. Die Konzentration jeder Komponente wird durch die internen Laktationsmechanismen bestimmt. Milch wird aus den Bestandteilen von Blut und Lymphe synthetisiert und nicht aus dem Mageninhalt meiner Mutter. Nur künstliche Nahrungsergänzungsmittel wie chemische Farbstoffe oder Medikamente gelangen unverändert in die Muttermilch, und die Konzentration einiger dieser Präparate ist vergleichbar mit der Konzentration im Blut der Mutter, während andere viel niedriger sind. Kein Kohl gelangt in die Milch und kann daher ein Kind nicht "aufblähen". Was passiert dann, wenn ein Kind wirklich auf ein Produkt reagiert? In der Hälfte der Fälle zeigt eine unparteiische Einschätzung der Situation (insbesondere das wiederholte Füttern der Mutter mit einem verdächtigen Gericht in einer Woche), dass keine Reaktion erfolgt ist, das Kind reagierte auf etwas anderes, beispielsweise auf eine Wetteränderung. In anderen Fällen gibt es tatsächlich eine individuelle Reaktion auf das Produkt, nicht vom Kind, sondern vor allem von der Mutter. Nicht alle Lebensmittel verdauen wir gleich gut. Es gibt Produkte, die Mutter Sodbrennen verursachen, Blähungen, schwach, verstärken. Abhängig von der Stärke der Reaktion treten bestimmte Veränderungen im Blut der Mutter auf, von denen einige die Zusammensetzung der Milch beeinflussen können. In diesem Fall kann das Kind auf diese Änderungen reagieren oder nicht. Jedes Mutter-Kind-Paar ist individuell. Vielleicht wird die Mutter nach einer Weile feststellen, dass sich das Gas ihres Kindes aufbaut oder unruhiger Schlaf wird, wenn es irgendein Produkt, beispielsweise denselben Kohl, isst. In der Regel handelt es sich bei einem solchen Produkt nur um ein oder nur um zwei davon, und dieselbe Mutter hat verschiedene Kinder, die auf verschiedene Produkte reagieren können. Im Voraus vorherzusagen, welche Art von Produkt es sehr schwierig sein wird. Ich treffe zum Beispiel regelmäßig Mütter, deren Kind nicht angemessen auf das Produkt reagiert, sondern auf ein bestimmtes Rezept, z. B. geschmortes Fleisch mit Knoblauch oder mit Pilzen gedünsteter Kohl. Es ist unvernünftig, die gesamte Liste vorab von der Diät zu entfernen, weil es so möglich ist, die Ernährung der stillenden Mutter zu verarmen. Kompetenter ist daher die übliche Beobachtung durch Versuch und Irrtum. Vielleicht reagiert der Krümel überhaupt nicht auf den Kohl, aber er zwingt die Mutter, den Verbrauch von Rüben- oder Bohnensuppe zu begrenzen. Und was tun mit Produkten, die angeblich den Geschmack und den Geruch von Milch dramatisch verändern? Dazu gehören in der Regel Zwiebeln, Knoblauch, Radieschen, Blumenkohl, würzig riechende Gewürze usw. In den traditionellen Empfehlungen des letzten Jahrhunderts wurde den stillenden Müttern geraten, sie vollständig von ihrer Ernährung auszuschließen und während des Entwöhnens zu verwenden. Wie die Praxis gezeigt hat, ist das alles nur Fiktion. Solche Produkte können den Geschmack und den Geruch von Milch beeinflussen, aber der Appetit von Kindern und die Häufigkeit der Anhaftung an der Brust ändern sich nicht. Um diese Tatsache zu bestätigen, wurde in England ein solches Experiment durchgeführt: Sie sammelten eine Liste von 2 Dutzend solcher Produkte, fütterten sie mit Müttern und beobachteten, wie sich die Häufigkeit des Saugens und die vom Baby abgesaugte Milchmenge je nach dem, was seine Mutter gegessen oder getrunken hatte, veränderte.
Es stellte sich heraus, dass von allen „verdächtigen“ Produkten nur 2 von der abgesaugten Milchmenge betroffen waren. Wenn Mütter Knoblauch aßen, saugen die Kinder die Milch ... mehr und nicht weniger, der scharfe Geruch von Knoblauch stellt sich als angenehm heraus! Wenn Mütter starkes alkoholisches Getränk tranken, saugten die Kinder träge und konnten überhaupt nicht saugen. Von der ganzen Liste der "schlecht riechenden" Produkte ist also geblieben ... Alkohol, den eine stillende Mutter, die diese Zeitschrift liest, mit Sicherheit nicht essen wird. Wir wiederholen also noch einmal, die Ernährung einer stillenden Mutter sollte sich während der Schwangerschaft nicht von ihrer Ernährung unterscheiden. In besonderen Fällen kann eine spezielle Diät beobachtet werden, wenn die Mutter des Kindes stark allergisch ist oder die Familie unterernährt ist. Die Gefahren sind real - Allergien Wenn die Mutter oder der Vater des Kindes allergisch ist, gilt dies insbesondere für die Mutter, dann sollte die Frau bei ihrer Ernährung mehr Vorsicht walten lassen. Nicht nur die Nahrungsmittelallergie der Mutter, sondern auch eine Allergie gegen Gerüche, Staub, Katzenfell, Pappelflusen usw. kann sich negativ auf das Baby auswirken: In diesem Fall kann das Kind zu Diathese neigen, was im ersten Fall recht wortwörtlich erscheint 2 Monate Leben. Natürlich wird hier die beste Assistenzmutter ein Arzt sein. Wenn es sich um einen Homöopathen handelt, verursacht seine Behandlung keine zusätzlichen Allergien in den Krümeln, und die Ergebnisse sind einfach magisch. Jede Mutter, die sich in einer solchen Situation befindet, sollte jedoch die elementaren Sicherheitsregeln kennen. So können bei Kindern, die für Allergien prädisponiert sind, folgende Nahrungsmittel Diathese verursachen: · Zitrusfrüchte: Zitrone, Orange, Mandarine, Grapefruit; · Erdbeere, Himbeere, Sanddorn; · Fremdprotein: Rind- und Milchprodukte, Fisch und Fischprodukte, Geflügel und Eier, Sojabohnen und Hülsenfrüchte usw. Zusätzlich zu Lebensmitteln können Kinder allergisch sein gegen: · chemische Zusatzstoffe, die in der Lebensmittelindustrie verwendet werden, wie Konservierungsmittel, Farbstoffe , Aromen usw. · Babynahrung. Prophylaktische Impfungen führen in der Regel zu einer Verschlimmerung der Diathese. Bei einem Kind, das anfällig für Allergien ist, muss die Mutter bestimmte Einschränkungen in der Ernährung einhalten. In den ersten Wochen der Fütterung ist Mutterkost grundsätzlich ausgeschlossen: Kuhmilch, Hühnchen, Schweinefleisch, Fisch, Eier, Nüsse, Kaffee, Kakao, Schokolade, Zitrusfrüchte usw. In einigen Fällen kann die Liste viel länger sein, in anderen Fällen kürzer. . Nach einiger Zeit werden die Produkte nach und nach mit allen Vorsichtsmaßnahmen in Mamas Ernährung eingeführt. Wenn ein Kind allergisch auf eines der injizierten Produkte reagiert, was sich als Rötung der Haut der Wangen, trockener Haut an Knien und Ellbogen, verstärkter Gasbildung (Schwellung) usw. äußern kann, sollte dieses Produkt für einen Monat von der Diät ausgeschlossen werden. und dann noch einmal versuchen. Wir stellen nicht ausdrücklich eine vollständige Liste der Produkte und den Zeitpunkt ihrer Einführung in die Ernährung der Mutter bereit, und betonen erneut, dass dieses Problem gemeinsam mit einem Arzt oder einem erfahrenen Berater gelöst werden sollte. Es ist jedoch sehr wichtig, dass kein Produkt für immer von der Ernährung meiner Mutter ausgeschlossen wird. Experten glauben heute, dass die Einführung von Allergenen durch Muttermilch in kleinen Mengen eine wirksame Methode ist, um das Auftreten von Allergien in der Zukunft zu verhindern. Mit Hilfe von Muttermilch passt sich das Kind besser an diese Produkte an. Daher kann ein Kind - eine potenzielle Allergie - nicht entwöhnt werden, bis es alle Produkte kennen gelernt hat, die es zukünftig essen wird. Seine Bekanntschaft mit Allergenen erfolgt zunächst durch die Muttermilch und dann direkt, wenn er sich mit der Ernährung von Erwachsenen vertraut zu machen beginnt. Wenn die Vertrautheit mit Nahrungsmitteln vor dem Hintergrund des Stillens auftritt, wird die neue Nahrung mit Hilfe von Muttermilch verdaut und verursacht keine starken negativen Reaktionen beim Kind. So hilft Muttermilch bei der Anpassung an Allergene, so dass das Kind die Nahrung optimal aufnehmen kann. Es ist auch zu beachten, dass die Verringerung des Risikos von Allergien und Diathese während des Stillens direkt von der Stilldauer abhängt. Daher ist das Stillen des Kindes allergisch, natürlich müssen Mütter mehr auf ihre Ernährung achten. All dies wird sich jedoch gut auszahlen, wenn das Kind infolge der kompetenten Handlungen der Mutter mit minimalen Folgen seiner Allergie entwächst. Ich möchte auch betonen, dass Diätbeschränkungen für ein Kind eines künstlichen Kindes in der Regel strenger sind als für Säuglinge, und die Familie wird immer noch eine bestimmte Diät einhalten müssen, um das Baby nicht mit etwas Leckerem zu verführen, das für ihn jedoch inakzeptabel ist. Obwohl Mama nicht stillt, muss sie sich trotzdem auf eine Diät setzen und vielleicht nicht ein Jahr. Es stellt sich heraus, dass Stillen und Diäten nicht nur für die Gesundheit des Babys, sondern auch für die Bequemlichkeit der Mutter viel vorteilhafter sind. Ich möchte an jene Mütter appellieren, die an einer Stillbarkeit eines Kindes aufgrund von Einschränkungen in der Ernährung zweifeln. Stillen und alles essen! Einschränkungen sind nicht für jedermann erforderlich, und wenn sie benötigt werden, können sie immer noch mit jeder Art von Fütterung vermieden werden. Wenn Sie eine individuelle Beratung benötigen, wenden Sie sich an die Spezialisten, die Ihnen weiterhelfen. J. V. Tsaregradskaya
<< Ahead Weiter >>
= Gehe zum Tutorial content =

Ernährung der stillenden Mutter

  1. PFLEGE-MUTTER
    Nährende Fütterung
  2. Ernährungs- und Trinkverhalten einer stillenden Mutter
    Während des Stillens sollte die Ernährung einer Frau in der Zusammensetzung der Produkte nicht von ihrer üblichen Ration abweichen. Da Schwangerschaft, Geburt und Stillen natürliche physiologische Prozesse sind, kann ihr Erfolg nicht grundsätzlich mit der Ernährung einer Frau verknüpft werden. Keine einzige Ziege, kein Gorilla oder Wolf hat die Ernährung nach der Geburt verändert. In diesem Sinne reicht ein Säugetier nicht aus
  3. Die Organisation von stillenden Müttern
    Junge stillende Mutter braucht Hilfe bei der Hausarbeit. Das Grundprinzip, das befolgt werden sollte: Die Mutter ist mit dem Kind beschäftigt, und andere kümmern sich um die Mutter, weil alle daran interessiert sind, dass das Baby gesund und ruhig wächst. Daher ist es notwendig, während das Baby sehr klein ist, die meiste Zeit damit zu verbringen, es zu füttern. Nach ein paar Monaten wird sich die Situation ändern, der Bedarf an Milch
  4. KONVENTIONELLE NÄHRSTÜCHTIGKEITEN IN BEKÄMPFUNGSMUTTERN
    Wenn sich Ihre Beziehung zu Ihrem Baby während des Stillens verstärkt, stehen Sie weiterhin unterschiedlichen Situationen gegenüber. Jedes Mal, wenn Sie ein Problem lösen, kommen Sie Ihrem Kind näher und sammeln Erfahrung im Stillen. Im Folgenden finden Sie die häufigsten Fragen, die Sie möglicherweise haben.
  5. Die Wichtigkeit der Fütterung der Mutter
    Frauen mit einem schlechten Ernährungszustand können auch ausreichend Milch von ausreichender Qualität produzieren, um die normale körperliche Entwicklung eines Säuglings sicherzustellen. Die Nährstoffreserven der Mutter werden jedoch aufgebraucht. Dies kann schädlich sein, wenn die Abstände zwischen den Schwangerschaften kurz sind und nicht genügend Zeit zur Verfügung steht, um die Reserven aufzufüllen. Darüber hinaus gibt es Beweise dafür, ob die Mutter
  6. Mütterliche Ernährung
    Wenn das Kind Allergien hat Die Neigung zu Allergien wird hauptsächlich vererbt. Wenn Sie oder Ihr Mann an dieser Krankheit leiden, sollten Sie während der Stillzeit vorsichtig sein. In der Regel tritt die Reaktion des Kindes auf diese oder andere Bestandteile der Muttermilch unmittelbar nach der Geburt auf. Wenn das Baby nach einem weiteren Stillen einen juckenden Ausschlag hat, häufig
  7. Ernährungsmutter mit Koliken in einem Kind
    Koliken bei Neugeborenen sind ein sehr häufiges Phänomen. Sie werden bei fast 20% aller Babys beobachtet. Das Baby wird unruhig, schreit laut, dreht die Beine, drückt sie an den Bauch und streckt sie mit Kraft auf. Das Gesicht des Babys kann plötzlich erröten und die Fäuste fest zusammendrücken. Gleichzeitig ist sein Bauch geschwollen und man hört den Darm "rumpeln". Schließlich vergeht die Kolik nach sechs Monaten. Sehr viel
  8. Mütter unterstützen Gruppen für Mütter
    Wenn mehrere stillende Mütter nebeneinander wohnen, könnten sie daran interessiert sein, eine Gruppe zur gegenseitigen Unterstützung aufzubauen. Solche direkten Unterstützungsgruppen für Mütter können die größten Auswirkungen darauf haben, dass Mütter nach den ersten Wochen nach der Geburt weiter stillen können. Vielleicht können sie noch effektiver helfen als
  9. Zwillinge, die nachts füttern
    Zwillingsmütter brauchen zusätzliche Ruhe, die sie bekommen können, wenn sie gleichzeitig schlafen und füttern. Bringen Sie dazu die Kinder zu Ihrem Bett (legen Sie ein Kingsize-Bett) und vereinbaren Sie, wie die Bedingungen sichergestellt werden können, unter denen Mama, Papa und Kinder gut schlafen. Eine erfahrene Mutter, die mit zwei Zwillingspaaren ernährte und schlief, fand diese nachts
  10. Stillende Frau Unterwäsche
    Ein BH sollte nicht nur dazu dienen, eine Frau zu schmücken, um die Gesundheit ihres Kindes und ihres Kindes zu erhalten. Bevorzugte Modelle, die die Blutzirkulation in den Brustdrüsen nicht beeinträchtigen und die für die Regulierung ihrer Funktionen verantwortlichen Nerven nicht quetschen. Sie sollten sicherstellen, dass Ihr BH nicht zu klein ist und die Riemen nicht in die Haut gedrückt werden (es ist besser, wenn sie breiter sind).
  11. Ernährung als Faktor für die Erhaltung und Förderung der Gesundheit. Physiologische Normen der Ernährung. Der Wert der einzelnen Lebensmittelkomponenten in der menschlichen Ernährung. Der Wert von Proteinen in der menschlichen Ernährung, ihre Normen und Eintrittsquellen in den Körper
    Die Ernährung ist einer der aktivsten und wichtigsten Umweltfaktoren, die eine Vielzahl von Auswirkungen auf den menschlichen Körper haben, für dessen Wachstum, Entwicklung, Erhalt der Gesundheit, Behinderung und optimale Langlebigkeit sorgen. All dies wird durch eine tägliche regulierte Mahlzeit mit einer bestimmten Menge von Lebensmitteln bereitgestellt. Lebensmittel sind komplex
  12. Schwangere und stillende Frau
    Versuchen Sie, das Erscheinungsbild des jüngeren Kindes nicht früher zu planen, als das ältere mindestens zwei Jahre alt ist. Nach Ansicht von Ärzten braucht der Körper so viel Zeit, um sich von der Geburt zu erholen. Einige Frauen, die zu dieser Zeit stillen, gehen absichtlich zur Ausstattung eines anderen Babys. Sie stellen jedoch nicht dar, wie viele Schwierigkeiten auf sie warten. Aber es passiert diese Schwangerschaft
  13. PFLEGE GESUNDE UND SCHÖNE MAMMA
    PFLEGE GESUND UND SCHÖN
  14. Jede stillende Mutter, die glaubt, eine Erkältung zu haben, hat möglicherweise Mastitis
    FÜR PROFIS: WIE KÖNNEN SIE HELFEN? Die meisten Mütter werden jetzt in einer Vielzahl von Situationen gestillt und benötigen die Unterstützung erfahrener Fachkräfte, wie Säuglingsschwestern, Kinderärzte, Hausärzte und Arzthelferinnen. Wir geben Tipps, wie Sie ihnen helfen können. 1. Glauben Sie an das Stillen. Der Glaube ist ansteckend. Je mehr du
  15. Schlaftraining ist nicht für stillende Mütter
    Da Bücher für Eltern den Weg in die Schlafzimmer finden, sollten die Autoren magische Formeln anbieten, die dazu führen, dass Kinder die ganze Nacht schlafen und den am besten geeigneten Zeitplan einhalten. Kinder haben viele wundervolle Qualitäten, aber das Leben im Zeitplan gehört nicht dazu. Hüten Sie sich vor, das Kind auf irgendeine Weise zum Schlafen zu bringen oder auf irgendeine Weise vorbestimmt zu sein.
Medizinisches Portal "MedguideBook" © 2014-2016
info@medicine-guidebook.com