Патологическая анатомия / Педиатрия / Патологическая физиология / Оториноларингология / Организация системы здравоохранения / Онкология / Неврология и нейрохирургия / Наследственные, генные болезни / Кожные и венерические болезни / История медицины / Инфекционные заболевания / Иммунология и аллергология / Гематология / Валеология / Интенсивная терапия, анестезиология и реанимация, первая помощь / Гигиена и санэпидконтроль / Кардиология / Ветеринария / Вирусология / Внутренние болезни / Акушерство и гинекология Medizinische Parasitologie / Pathologische Anatomie / Pädiatrie / Pathologische Physiologie / Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde / Organisation eines Gesundheitssystems / Onkologie / Neurologie und Neurochirurgie / Erb- und Erbkrankheiten / Haut- und sexuell übertragbare Krankheiten / Anamnese / Infektionskrankheiten / Immunologie und Allergologie / Hämatologie / Valeologie / Intensivmedizin, Anästhesiologie und Intensivmedizin, Erste Hilfe / Hygiene und epidemiologische Kontrolle / Kardiologie / Veterinärmedizin / Virologie / Innere Medizin / Geburtshilfe und Gynäkologie
Zuhause
Über das Projekt
Medizinische Nachrichten
Für Autoren
Lizenzierte Bücher über Medizin
<< Vorherige Weiter >>

Brust und Dummy.


Der Artikel wurde als Antwort auf eine Diskussion von stillenden Müttern zum Thema "Breast and Dummy" im Forum einer der berühmten sibirischen Stätten verfasst. Jedes Alter eines Kindes hat seine eigenen Probleme und Fragen, aber nur wenige verursachen eine so widersprüchliche Beziehung wie diese. Im Allgemeinen scheint mir die Tatsache, dass die Diskussion über dieses Thema stattgefunden hat, ein positives Signal zu sein, dass Mütter nach neuen Informationen suchen und versuchen, alle Vor- und Nachteile herauszufinden, da es eine Wahl gibt und es auch Informationen gibt, helfen Sie einfach. Die meisten stillenden Mütter waren sich in der Diskussion des Themas einig, dass das Baby eine Puppe braucht, wenn "das Baby sie will und fragt". Aber alles blieb im Rahmen der Diskussion um die eigenen Beispiele und die ihrer Kinder, heute im modischen IMHO-Stil, und fast ohne Bezug auf die moderne Forschung und den Rat von Fachleuten (mit Ausnahme von zwei oder drei Müttern). Und der letzte und abschließende Satz, den ich zitiere, lautet: "Es wird nicht so kommen, mach es noch einmal" und spiegelt die Ansichten der Gesellschaft zu Fragen der Ernährung und Betreuung eines Kindes wider. Bei der Vorbereitung auf die Geburt eines Kindes stellt die werdende Mutter selten die Frage: "Brauchen Sie ein leeres Baby?" Zugegeben, ich war es auch, obwohl die Möglichkeit, meinem Baby eine Flasche und eine Mischung zu füttern, nicht einmal in Betracht gezogen wurde. Ich kaufte mir regelmäßig ein paar wundervolle Schnuller in der Apotheke und rüstete sie liebevoll mit einem Wickeltisch für Kinder aus ... Aber zum Glück waren sie nicht nützlich. Erst viel später, als ich mich oft fragte, warum alle Mütter zu Hause Schnuller und Flaschen haben, wurde mir klar, dass es tief in unseren Gedanken saß. Ein kleines Kind und eine Puppe sind für uns eine gewöhnliche und vertraute Situation, ein fester Bestandteil des Seins. Es gibt so ein Wort ... Gadget. Genau! Gadget! Ich weiß nicht genau, was es bedeutet. Ein Vater sagte mir dies als Antwort auf meine Frage: "Warum braucht Ihr Kind eine Brustwarze, wenn es ein Baby ist?" Die Frage ist einfach, aber Papa hat sie überrascht, und nach kurzem Nachdenken antwortete er: "Gadget ..." Suchen Sie auf jeder Station nach Neugeborenen - Sie werden Babys sehen, die leise in Plastikboxen mit Nippelstopfen liegen. Hier tritt der Nippel in die Szene ein. Und es wäre besser, wenn diese Babys zu ihren Müttern getragen würden. Öffnen Sie ein Kinderbuch. Die fröhlichen und rosigen Babys mit Schnuller sind überwältigend. Illustrationen mit Babys, die an den Brüsten ihrer Mutter saugen, sind weitaus seltener. Dasselbe gilt für viele Websites von Eltern - Babys mit Brustwarzen im Mund ... Gehen Sie in einen Kinderladen. Babypuppen mit Brustwarzen sind so vertraut, dass Mutter Natur anscheinend „ihre Position verloren hat“ und Babys bereits mit Beruhigungssaugern im Mund geboren werden! Meine Freundin hat eine Puppe, wenn sie einen Schnuller aus dem Mund nimmt, fängt die Puppe an, die Geräusche eines Babys zu machen und verstummt, wenn der Schnuller zurückgesteckt wird ... Wer weiß, vielleicht ahnten die Spielzeughersteller nicht, dass das kleine Mädchen mit dieser Puppe spielt und verliert in der kindheit erinnert sich die erfahrung der mutterschaft - um ein kind vom weinen zu beruhigen, musst du ... ihm einen dummy geben! Dann wird dieses Mädchen erwachsen und sieht Kinder auf der Straße mit leeren Taschen im Mund. Und ihr jüngerer Bruder lutscht auch einen Schnuller. Während sie aufwächst und sich auf das Erscheinen ihres ersten Kindes vorbereitet, wird sie die beste Puppe für ihr lang ersehntes Kind auswählen ... So kamen wir langsam und leise zu dem Schluss, dass die meisten Kinder mit Gummidämpfer-Beruhigungssaugern aufwachsen. Wir werden nicht damit beginnen, Fälle zu betrachten, in denen die Verwendung einer Brustwarze zum Stillen gerechtfertigt ist. Dies ist sehr selten und erfordert eine individuelle Herangehensweise. Wir sprechen über ein menschliches Baby als Säugetier, das an der Brust der Mutter saugen und sie beruhigen soll. Wie "harmlos" ist das Saugen einer Puppe?
Um nicht unbegründet zu sein, wenden wir uns der Forschung von Spezialisten zu. Vor nicht allzu langer Zeit haben brasilianische Forscher mehr als 600 junge Mütter interviewt, die ihren Neugeborenen Puppen schenkten. Es wurde festgestellt, dass Babys, die im Alter von 3-4 Monaten einen Schnuller lutschten, sich 3-mal häufiger weigerten, zu stillen als Kinder, deren Mütter keinen Schnuller gaben. Laut Studien, die in der angesehenen medizinischen Fachzeitschrift Pediatrics veröffentlicht wurden, erhöht das Saugen um 40% das Risiko von Ohrenentzündungen bei Babys. Auch das Kariesrisiko steigt. MV Trunov und L. M. Kitaev schreiben in dem Buch "Ecology of Infancy. First Year": "Sehen Sie sich das Baby an, das an einem Schnuller saugt. Seine Augen sind normalerweise halb geschlossen und drehen sich nirgendwo hin. Eine Art Eintauchen in sich. Zuerst Sehen Sie, all dies ist ein bisschen wie Brustlutschen. Jedoch kann nur der menschliche Verstand, der das Lutschen der Mutterbrust auf einen mechanischen Akt reduzieren kann, die Identität zwischen dem Lutschen der Mutter und dem Schnuller erkennen mu world Für die Welt, die er in dieser Zeit kennen und einfangen muss. Suchtätigkeit, Forschungstendenz werden reduziert. Und was am wichtigsten ist, führt dies zur Gewohnheit, Ihre Bedürfnisse auf eine Art und Weise zu befriedigen? Die Praxis zeigt, dass in den ersten Lebensmonaten eine solche Leihmutter Die Befriedigung der natürlichen Bedürfnisse wird vom Baby als selbstverständlich empfunden.
Vielleicht fürs Leben? Wenn wir endlich realisiert haben, dass Stillen nicht nur Milch pumpt, müssen wir verstehen, dass der Unterschied zwischen Stillen und einer Puppe der gleiche ist wie zwischen vollem Geschlechtsverkehr und Selbstbefriedigung. "... Ich möchte diesen Artikel beenden. Aber gibt es noch wichtige Punkte, die Mütter wissen müssen, um die Frage zu beantworten: "Benötigen Sie eine Babypuppe?" Ersetzt das Saugen der Puppe die Brust der Mutter angemessen?
Mit den vorstehenden Zitaten: Genau so viel wie Masturbation ersetzt den vollwertigen Geschlechtsverkehr. Mit seinen Beobachtungen: Genauso wie das Ersetzen von Selbstgefälligkeit in der Einsamkeit (Zigarette, Fernsehen, Computer ... es gibt viele Möglichkeiten) Beruhigung mit einer nahen und lieben Person. Schauen wir uns dieses Problem genauer an. Das Saugen eines Schnullers ist aufgrund der verschiedenen Formen und Methoden des Saugens nicht identisch mit dem Saugen an der Brust. Nehmen Sie und vergleichen Sie die Form der weiblichen Brustwarze und der Puppe, auch wenn sie der Brust so ähnlich wie möglich ist. Bisher wurde noch kein Nippel entwickelt, der das Brustlutschen vollständig ersetzt und nachahmt, ganz gleich, wie die Hersteller versuchen, uns davon zu überzeugen. Beim Brustlutschen wirken bestimmte Gesichtsmuskeln und die Saugtechnik unterscheidet sich grundlegend von der Saugtechnik. Während des Stillens produziert das Baby Hormone der Lust - Endorphine. Beim Saugen eines Schnullers - nein. Daher saugen Babys einen Schnuller und versuchen, von dort aus zumindest ein wenig wirkliches Vergnügen herauszusaugen, aber sie bekommen nur den erbärmlichen Anschein, der dem Leben keine völlige Beruhigung und Freude bringt. Ein sehr aufschlussreicher Fall war im Sommer außerhalb der Stadt, als zwei Babys (eineinhalb Jahre alt) in ein Hornissennest krochen und von Wespen gebissen wurden, mit Tränen zu ihren Müttern liefen, um sie zu beruhigen: eines - eine Truhe, das andere - eine Puppe. Das Baby, das die Brüste erhalten hatte, beruhigte sich nach einer Minute und nach fünf lief es bereits weg, um zu spielen. Der andere schluchzte mit einem Schnuller und in den Armen seiner Mutter und konnte sich 1,5 Stunden lang nicht beruhigen! Während dieser ganzen Zeit lutschte er verzweifelt an einem Dummy. Der Dummy von Endorphinen gibt nicht ... Die Wirkung des Hormons Endorphin besteht darin, dass es spezifisch auf Stresshormone - Cortisol und Cortison - einwirkt und deren Spiegel senkt. Dieser hormonelle Hintergrund wird bei einem Kind vom Moment der Empfängnis bis zum Alter von 3 Jahren gebildet und ist dann entscheidend für das Leben - Einstellung zur Welt, Depression, das Erleben von Krankheit und Stress und vieles mehr. Dies ist jedoch bereits ein sehr großes Thema, das jetzt von vielen Psychoanalytikern beschrieben wird. Wir werden nicht weiter darauf eingehen. Für uns ist es wichtig zu verstehen, dass es für ein Kind selbstverständlich ist, sich zu beruhigen und mit der Brust im Mund einzuschlafen, und nicht mit einer Puppe. Warum kombinieren so viele Kinder Stillen und Schnuller und saugen ihre Brüste bis zu einem Jahr lang, während andere Kinder den Schnuller so sehr "lieben" und ihre Brüste als Babys verlassen? Es hängt alles vom Wunsch des Kindes ab, zu leben und zu überleben, von seiner Lebenseinstellung. Für alle Kinder ist es anders. Einige Babys, die trotz allem das unnatürliche Verhalten ihrer Mutter umgehen, saugen weiter und bekommen das Minimum, das sie geben. Das Baby fordert von der Mutter keinen Schutz, keine Sicherheit und keinen Trost in Form von häufigerem Saugen. Es bewertet die Mutter unter dem Gesichtspunkt der potenziellen Gefahr und fühlt sich nicht sicher. Es ist sicherer für ihn, sich zu beruhigen und mit einem "Gummidämpfer" einzuschlafen und nur nach Brüsten zu fragen, um zu essen und satt zu werden. Dies ist natürlich eine bessere Option, als die Brüste zugunsten einer Puppe aufzugeben, was leider weitaus häufiger vorkommt. In jedem Fall sieht das Baby seine Mutter nicht in der Lage, ihn zu schützen und völligen Komfort zu schaffen. Ist die Psyche einer Person, die es gewohnt ist, von früher Kindheit an in einer Situation mit erhöhter Gefahr zu leben, gesund? Wenn das Baby die Brust „oft“ fordert (und empfängt) - öfter als alle 2-3 Stunden, einschläft und mit der Brust schläft, sich mit der Brust beruhigt , dann vertraut das Kind dieser Mutter voll und ganz, er steht unter ihrem Schutz. Unter dem Schutz einer lieben, nahen Person, die Essen, Trinken, Wärme, Liebe und Sicherheit gibt, die für einen kleinen, wachsenden Mann so notwendig ist !!! Bei Komplikationen mit dem Stillen, denen stillende Mütter ausgesetzt sind, kann einer der Gründe das Saugen eines Schnullers sein:
· Risse, Abschürfungen, Nippelverletzungen; Laktostase, Mastitis, Verstopfung usw .; Milchmangel oder Milchüberschuss; · Eine kleine Gewichtsabnahme; Laktasemangel, schaumige Stühle; · Das Baby in die Brust beißen, sich unter der Brust wölben und weinen; Brustverweigerung. Ich möchte den Artikel mit einem wunderbaren Zitat aus dem Buch von William und Martha Searz "Ihr Kind von der Geburt bis zum Alter von zwei Jahren" beenden: "Wenn das Kind weinte und Sie instinktiv nicht nach dem Kind griffen, sondern nach einem Dummy - werfen Sie es weg!" Prugova Galina, Stillberaterin.
<< Vorherige Weiter >>
= Zum Lehrbuchinhalt springen =

Brust und Dummy.

  1. Schnuller
    Liebe Leserin, lieber Leser, wie geht es Ihnen ohne Brille? Wie ohne Hose auf der Straße? Vielleicht kannst du gar nicht ohne sie auskommen? Lass dich nicht entmutigen. Du bist nicht allein. Einmal im Unterricht stellte ich diese Frage. Einige Leute hoben die Hände und eine Frau sagte: "Ich sehe mich selbst in einem Traum in einer Brille." Wie zu sein Es gibt einen guten Ausweg. Suchen Sie beispielsweise heute oder morgen nach dekorativen Gläsern ohne Dioptrien
  2. Große Brüste
    Ich habe große Brüste. Gibt es spezielle Tricks, die das Füttern erleichtern könnten? Obwohl ein Baby genug von einer Brust jeder Größe und Form essen kann, können Sie mit Ihrem Baby die folgenden Tricks ausprobieren: - Legen Sie ein Handtuch oder eine gefaltete Windel unter Ihre Brüste und heben Sie sie in eine bequemere Position zum Füttern. - während der Fütterung
  3. Wir servieren Brüste bequem.
    Wie wir dem Baby eine Brust geben, hängt sehr davon ab, ob es einen periglossalen Kreis tief ergreift oder seinen Kiefer an der Brustwarze selbst schließt (oh!). Um dem Baby zu helfen, müssen wir eine kleine Brust zusammendrücken und in einem bestimmten Flugzeug zusammendrücken. Stellen Sie sich vor, Sie werden mit einem großen, dicken, üppigen Kuchen verwöhnt. Und Sie sind sehr hungrig und möchten sofort ein größeres Stück abbeißen. Dazu drückst du den Kuchen in deinen Mund
  4. "Meine Brüste sind voll mit Milch und es tut weh."
    Die ersten Wochen des Stillens können schwierig sein, insbesondere für eine Mutter mit ihrem ersten Kind. Sie können vielen Problemen vorbeugen, wenn Sie den Müttern in den ersten Tagen die Unterstützung geben, die sie benötigen. Wenn die Milch zum ersten Mal eintrifft, kann die Brust heiß, schwer und hart werden. Möglicherweise haben Sie das Gefühl, dass Ihre Brust versteinert ist. Dies geschieht teilweise.
  5. Baby bevorzugt eine Brust
    Mein Baby zieht es vor, von einer Brust zu füttern, und ich sehe verzogen aus. Was kann ich tun? Normalerweise produziert eine Brust besser Milch. Kinder erkennen schnell, welche Brüste am besten funktionieren, und bevorzugen Milch aus dieser Brust. Kurzes Frenum der Zunge Manchmal gibt es keinen offensichtlichen Grund für das Kind, eine der Partys zu bevorzugen. Um ein Verziehen zu vermeiden, starten Sie jede Fütterung und füttern Sie mehr
  6. Wie ein Baby saugt
    Wir nennen die spezielle Manipulation des Babys mit den Brüsten "breast sucking" (engl. "Suckling"). Nur saugen ist das, was ein Kind mit seinem Daumen oder einem anderen harten Gegenstand macht. Saugreflex Ein gesundes Vollzeitbaby hat drei Reflexe, die ihm beim Füttern helfen. Greifreflex Dieser Reflex hilft dem Baby, die Brustwarze zu finden. Wenn du etwas berührst
  7. Baby beißt während des Stillens
    Zu der Zeit, wenn die Zähne in die Babys geschnitten werden, beginnen einige von ihnen, ihre Brüste zu beißen. Ja, und es tut wirklich weh. Für Mütter, die sogar lange Zeit zum Stillen neigen, kann dies ein Grund für eine Exkommunikation sein. Versuche weiter zu füttern. Das Problem muss jedoch dringend angegangen werden. Was zu tun Überprüfen Sie zunächst, ob die Zähne des Kindes geschnitten sind. Wenn das Baby unruhig ist, ungezogen,
  8. WARUM BRUST BESSER IST
    In den frühen Tagen des Stillens möchten Sie vielleicht alles fallen lassen und die Flasche greifen. Sie können durch den Rat von Menschen ermutigt werden, die glauben, dass künstliche Ernährung einfacher und sogar von gleicher Qualität ist. Oder es könnte Ängste geben, dass Sie die Mutter mit dem „falschen Plan“ sind, die erfolgreich stillen kann. Wenn Sie jedoch die Vorteile des Stillens verstehen
  9. Wie die Brust Milch produziert und absondert
    Wenn Sie verstehen, wie Ihre Brust Milch produziert und wie Sie ihre Leistung verbessern können, werden Sie die hervorragende weibliche Kunst und die Wissenschaft des Stillens zu schätzen wissen. Das Milchsystem in der Brust ähnelt strukturell einem Baum. Die Milchdrüsen (Blätter) sind Zellen (Segmente), die Weintrauben ähneln, sich tief in der Brust befinden und Milch produzieren. Weiter von diesen Milchscheiben
  10. BILDUNGSVERFAHREN FÜR BRUSTMILCH UND WIE EIN KIND BRUST SAUGT
    BRUSTMILCHBILDUNGSPROZESS UND WIE EIN KIND SAUGT
  11. Über den Weg, die [weiblichen] Brüste klein und elastisch zu halten, um ein Absacken zu verhindern und auch die Vergrößerung der Hoden bei Jungen zu verhindern
    Eine Frau, die ihre Brüste geschmeidig halten will, versucht, weniger oft ins Bad zu gehen; Dies gilt auch für Jungen. Die Medizin, die wir jetzt beschreiben werden, funktioniert in dieser Hinsicht wunderbar. Sie nehmen Bleiweiß und Kimolos-Ton - der eine und der andere zwei Dirham, kneten die gebleichten Samen auf dem Saft und fügen ein wenig Kittöl hinzu. [Mit dieser Verbindung] schmieren Sie die Brust und halten Sie sie ständig fest
  12. Vorbereitung für die Fütterung
    Du wirst Erfolg haben! Laut Statistik werden 85-90% der Babys in unserem Land künstlich gefüttert. Dieselben Statistiken belegen jedoch, dass fast alle Frauen in der Lage sind, ein Kind zu stillen. Echte Unfähigkeit zu stillen ist äußerst selten. Mit guter psychologischer Unterstützung und einer Reihe einfacher Regeln können 97% der Frauen stillen. Darüber hinaus zu
  13. Brustwarzen benutzen
    Mein Baby nimmt ihre Brüste so oft, dass sich meine Brustwarzen zu entzünden beginnen. Kann ich ihm einen Schnuller geben? Kinder werden mit einem starken Saugbedürfnis geboren. Einige Babys lutschen noch im Mutterleib am Daumen. Kinder lutschen nicht nur, um Nahrung zu erhalten, sie lutschen auch gern, um sich zu beruhigen. Brustwarzen beruhigen nur das Baby, aber es gibt keinen besseren Weg, sich zu beruhigen als
  14. Die besondere Form der Brustwarzen der Mutter
    Die besondere Form der Brustwarzen der Mutter kann einer der Gründe sein, die zu einem frühen Stillabbruch führen. Für ein Kind mit flachen oder umgekehrten Brustwarzen ist es schwieriger, beim Saugen in den Mund zu greifen und ihn festzuhalten. Deshalb muss Mama Geduld haben. Es ist notwendig, die Brust beharrlich in den Mund des Babys zu stecken und sicherzustellen, dass sie den gesamten Nasenkreis erfasst. Halten Sie die Brüste beim Füttern,
Medizinisches Portal "MedguideBook" © 2014-2019
info@medicine-guidebook.com